Dinkel-Vollkorn-Schlawiner

media_httppaninoimpor_hDsbG.jpg.scaled500

Heute gibt es in der Panino’teca Dinkel-Vollkorn-Schlawiner. Dabei handelt es sich um eine Variation des „Artisan Bread in 5 Minutes„. Nach einem mehrwöchigen Aufenthalt auf Korsika, bei welchem Brot- und Brötchentechnisch leider keine neuen Erfahrungen gemacht werden konnten, ist dies das erste Mal, dass der Ofen wieder angeheizt wurde.

Der Teig ist einfach und schnell zubereitet. Der Originalteig war mir etwas „zu flach“, weshalb ich ihn hier mit Dinkel-Vollkornmehl und etwas Maismehl erweitert habe. Das Ergebnis kann durchaus überzeugen. Die Brötchen behalten das typisch fluffig-weiche Gefühl des Artisanteiges. Die Krume ist mit kleinen Bläschen durchzogen, die Kruste relativ dünn. Durch den Einsatz des „schwereren“ Mehls und des Dinkelmehls sind die Brötchen etwas kompakter als das Original.

Dinkel-Vollkorn-Schlawiner

ergibt ca. 20 Brötchen

Zutaten

720 ml Wasser

460 g Weizenmehl (Type 550)

300 g Weizenmehl (Type 1050)

160 g Dinkel-Vollkornmehl

50 g Maismehl

1 Pck. Trockenhefe

20 g Salz

Saaten zum Wälzen

Zubereitung

Die Hefe und das Salz im Wasser auflösen. Die verschiedenen Mehlsorten durch ein Sieb hinzufügen und alle mit einem Holzlöffel verrühren. Der Teig ist sehr weich! Ca. zwei Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche mit gut bemehlten Händen Stücke vom Teig abtrennen und zu Brötchen schleifen. Diese nach Geschmack in Saaten wälzen (hier: Mohn, Sesam, Körnermischung, Haferflocken und Weichweizengrieß). Für ca. 40 Minuten auf dem Backblech ruhen lassen.

Ofen auf 230°C vorheißen. Eine Tasse mit Wasser in den Ofen stellen, um etwas Schwaden zu erzeugen. Die Brötchen für ca. 20 Minuten ausbacken.

Sowohl in den letzten 40 Minuten, als auch beim Backen gehen die Brötchen deutlich auf.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *