Buttermilch-Weizenvollkornbrot

media_httppaninoimpor_DHEiE.jpg.scaled500
Tolle Brote haben oft eine Teigruhe von zwölf Stunden und mehr. Das ist eine Mühe, die es in der Regel wert ist zu investieren. Leider schafft es der nicht so perfekt im Voraus planende Mensch diese Disziplin oft nicht einzuhalten. Da kommt es vor, dass keine Brotvorräte mehr im Haus sind und genauso wenig Zeit und Muße für eine anständige Teigführung. Für diese Menschen – es soll ja gar nicht so wenige davon geben – hier mal ein durchaus schmackhaftes und tageslichttaugliches Brot, dass innerhalb von zwei bis drei Stunden fertig ist. Die ganz Faulen unter uns werfen einfach alle Zutaten in den Brotbackautomaten und drücken auf den EIN-Schalter. Das ist immer noch viel besser, als dieses Instant-Gebäck der Brotbackshops und lässt sich problemlos unter der Woche nach Feierabend bewerkstelligen.

Das Rezept stammt ursprünglich aus einem kleinen Büchlein, dass seit ein oder zwei Jahren unangetastet im Regal stand. Darin gibt es viele solcher einfachen Rezepte. Ich habe es nur ein klein wenig aufgepimpt.
Also nix wie ran an die Hefe und viel Spaß beim Nachbacken.

Buttermilch-Weizenvollkorn

Tags: Brot, Backen, Vollkorn
Zubereitungsdauer: 2,5h
Portion: 1 Brot
Quelle: Stefan (frei nach „Brot backen“ (Weltbild-Verlag) Seite 44)
Zutaten

  • 30 g frische Hefe
  • 350 ml lauwarme Buttermilch
  • 1 EL Zucker
  • 500 g Weizenvollkornmehl
  • 15 g Salz
  • 50 g Saatenmix

Zubereitung

  • Die Hefe mit der Buttermilch und dem Zucker verrühren und 10 Minuten stehen lassen.
  • Die restlichen Zutaten zugeben und zu einem glatten Teig verkneten.
  • 60 Minuten abgedeckt stehen lassen.
  • Den Ofen auf 220°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  • Das Brot formen und abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen.
  • Vor dem Einschießen kräftig Schwaden.
  • Das Brot ca. 50 Minuten backen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *